Title

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Trumsdorf-Wonsees
Marktplatz 18
96197 Wonsees

Telefon: 09274 95017
E-Mail: pfarramt.wonsees@elkb.de
Internet: www.trumsdorf-wonsees.de

 

Geänderte Öffnungszeiten der St.-Laurentius-Kirche:

Bis zum 24.März (Palmsonntag) ist die St.-Laurentius-Kirche nur an den Sonntagen bis 16.00 Uhr geöffnet.


Ökumenische Alltagsexerzitien 2024: "beziehungsweise"

2023 12 25 Alltasgsexerzietien Bild

Gestalten Sie die Fastenzeit ganz bewusst
und gönnen Sie sich Zeit für sich und mit Gott!

Die Teilnehmenden nehmen sich täglich (ca. eine halbe Stunde) Zeit für Gebet und Betrachtung. Einmal in der Woche treffen sie sich zum Austausch über ihre Erfahrungen.

Unter dem diesjährigen Titel beziehungsweise laden die fünf Wochen der Exerzitien ein, sich mit diesem Thema zu beschäftigen:

1. Woche: Willst du mit mir gehen?

2. Woche: Du nimmst mich wie ich bin

3. Woche: Es ist gerade kompliziert

4. Woche: Beziehungen pflegen und vertiefen

5. Woche: Für jetzt und immer 

Das Exerzitienbuch wird von einem ökumenischen Team erstellt. Mit seinen Impulsen begleitet es die fünf Exerzitienwochen. Es wird in der Exerzitiengruppe gebraucht, eignet sich aber auch, wenn man die Exerzitien für sich, ohne Gruppe, machen möchte.

Bei uns in Krögelstein, Hollfeld und Wonsees gibt es einen Bibelkreis der auch zu den Alltagsexerzitien einlädt.

Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich bitte an Pfr. Thomas Oehmke oder Gerlinde Ziermann.

Kosten für das Exerzitienbuch: 6 Euro.

Auch online (auf Wunsch mit Geistlicher Begleitung) sind die Exerzitien möglich: Infos unter www.oekumenische-alltagsexerzitien.de.


2024 03 01 Banner Weltgebetstag Palästina

Gebet als Hoffnungszeichen

Der Anschlag der islamistischen Terrorgruppe Hamas in Israel vom 7. Oktober 2023 hat die Situation im Nahen Osten dramatisch verändert. Hunderte schwer bewaffnete Hamas-Kämpfer aus dem Gazastreifen haben innerhalb weniger Stunden 1.400 Israelis in Dörfern, Kibbuzim und auf einem Festival im Süden des Landes ermordet, mehr als 200 wurden als Geiseln verschleppt. Israel hat den Kriegszustand ausgerufen und einen Gegenangriff auf den dicht besiedelten Gazastreifen gestartet, wo rund 2.3 Millionen Palästinenser*innen ohne Fluchtmöglichkeit auf engstem Raum leben. Auch hier starben bereits in den ersten Tagen tausende Menschen, unzählige wurden verletzt.

Diese Ereignisse haben Auswirkungen auch auf den Weltgebetstag 2024 zu Palästina, für den das Vorbereitungsmaterial wie jedes Jahr bereits im September veröffentlicht wurde. Der  WGT-Vorstand und das Komitee haben daher eine aktualisierte Version der Gottesdienstordnung erarbeitet.

Dieses Jahr wird am Freitag, dem 1. März, um 19.00 Uhr, zum Weltgebetstag nach Krögelstein ins Jugendheim eingeladen.


2024 03 11 Kigo Termin WON


Eine Woche ohne Plastik

vom 11. bis 17. März 2024

2024 01 25 Eine Woche ohne Plastik

Plastikmüll überschwemmt förmlich die Erde. Das bedroht die Lebenswelt von Tieren und Pflanzen und letztendlich auch von uns Menschen massiv. In Deutschland werden jährlich ca. 3 Mio. Tonnen Plastikmüll produziert, fast ein Drittel wird v.a. in Länder des Globalen Süden exportiert. Damit gehört Deutschland nach Japan und den USA weltweit zu den größten Plastikmüllexporteuren. Daran sollten wir dringend in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft etwas ändern. Deshalb ruft Mission Eine Welt  im März 2024 eine Woche lang den Verbrauch von Plastik so weit wie möglich zu reduzieren.

Die Aktion "Eine Woche ohne Plastik" wendet sich an Einzelpersonen, Familien, Unternehmen, Institutionen, Vereine, Gruppen, Schulen und Kirchengemeinden.

Machen Sie mit bei der Aktion "Eine Woche ohne Plastik!"

Einkaufen mit der Baumwoll-Einkaufstasche; wiederverwendbare Obst-, Gemüse- oder Brotbeutel statt plastikverpackte Lebensmittel; Kosmetikprodukte selber machen und im Glas aufbewahren statt einem Haufen Plastikverpackungen; Wasser aus der Leitung anstelle von Mineralwasser aus Plastikflaschen; .

Probieren Sie es doch einfach einmal aus! Wiegen Sie ihren Müll vor und nach der Woche und sehen Sie wie viel Plastik-Müll sich einsparen lässt.

Ist ein Leben teilweise oder ganz ohne Plastik möglich?

Wo ist das eher schwierig, wo vielleicht ganz einfach?

Wir sind gespannt auf das, was Sie beim Plastik-Fasten herausfinden.

    Halten Sie Ihre Erfahrungen in einem kleinen "Ohne Plastik-Tagebuch" fest!

    Auf unserer Webseite https://mission-einewelt.de/einewocheohneplastik finden Sie wertvolle Plastikvermeidungs-Tipps für jeden Tag, Videos mit Erfahrungen beim Plastik-Sparen sowie interessante Infos


2024 03 16 Frauenfrühstück


24.März 2024:  Konzert "Hoffnungsvoll" -
Rebekka Fischer und Heiko Jürgen Friedrich

Das Musikerdou Rebekka Fischer (Piano/Gesang) und Heiko Jürgen Friedrich (Gitarre/Gesang) spielen in ihrer aktuellen Konzertreihe "Hoffnungsvoll" Lieder über den Glauben und das Leben.
Mit eigenen Kompositionen, traditioneller geistlicher Musik, sowie dem modernen christlichen Lied laden sie konfessionsübergreifend zu einer musikalischen Reise ein, um Seele und Geist für die Lasten des Alltags zu stärken.

Termin: Sonntag, 24.3.2024
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

2024 03 24 Konzert 24.03.24


Umweltbeauftragte tagten in Wonsees

2024 01 13 Umwelttreffen Wonsees

2020 11 25 Gockel Logo GemeindenAuf Einladung des Kirchenkreises Bayreuth trafen sich am Samstag, 13.Januar 2024 25 Umweltbeauftragte aus verschiedenen evangelischen Kirchengemeinden im Kirchenkreis Bayreuth von Rügheim bis Selb, von Forchheim bis Naila. Mit je vier Teilnehmerinnen waren die Dekanate Bayreuth und Coburg besonders stark vertreten. Jeder hat seine Erfahrungen mitgebracht, wie der Umwelt- und Klimaschutz in seiner Gemeinde vorankommt. Es wurde von einem breiten Spektrum an unterschiedlichen Aktionen und Maßnahmen berichtet, um Co2 einzusparen und weniger Energie zu verbrauchen. Auf etlichen Dächern wurden Photovoltaikanlagen geplant und installiert und die Heizungen in den Kirchen und Gemeindehäusern durch effektivere Techniken ersetzt.

Besonders erfreulich ist ein Energiekostenzuschuss aufgenommen worden, der 2023 von der Landeskirche an alle Kirchengemeinden ausgezahlt wurde, die ihre Verbrauchsdaten der letzten drei Jahre in einem grünen Datenkonto eingetragen hatten. Manche Kirchengemeinden, die teilweise schon seit zwanzig Jahren ihre Verbräuche regelmäßig aufgeschrieben haben, taten sich dabei leichter, andere brauchten beim Eintragen noch Hilfestellung. Insgesamt wurde die Verbrauchskontrolle durch das grüne Datenkonto als ein praktisches Werkzeug gesehen, um den Energieverbrauch vor Ort gut beurteilen zu können.

Dabei wurde dankbar an Umweltpionier Bernd Brinkmann gedacht, der kurz nach Weihnachten in Pegnitz verstorben ist. Er hat vielen Kirchengemeinden nicht nur in Oberfranken bei der Einrichtung des grünen Datenkontos geholfen und etliche zum grünen Gockel begleitet. Wie die Kirchengemeinden Goldkronach und Wonsees, die seit 2003 im Zeichen des grünen Gockels ihre Umweltarbeit betreiben, haben etliche Gemeinden in Oberfranken seiner Umweltarbeit viel zu verdanken.

Der zweite Teil des Treffens widmete sich dem neuen Klimaschutzgesetz der Landeskirche, das auf der Frühjahrssitzung der Landessynode in Coburg beschlossen werden soll. Dazu konnten die beiden Kirchenkreisbeauftragten Gerlinde Ziermann aus Wonsees und Albrecht Bischoff aus Kulmbach den Referenten im Landeskirchenamt Kirchenrat Dr. Schürger begrüßen. Zwar lässt sich über die genauen Formulierungen noch wenig sagen, aber nach den  Erfahrungen mit dem integrierten Klimaschutzkonzept der ELKB und den Vorgaben der EKD soll nun ein Gesetz auf den Weg gebracht werden, das die Umwelt- und Klimaarbeit in den Kirchengemeinden fördert und einen Rahmen vorgibt, in dem die Gebäude klimagerecht genutzt werden sollen.

Insgesamt befindet sich die Landeskirche in einem Transformationsprozess, bei dem künftig nur noch die Hälfte der Pfarreien und Immobilien gebraucht werden sollen. Dabei kommt es auf die Kirchengemeinden an, welche Räumlichkeiten für die lebendige Gemeindearbeit noch vorgehalten werden müssen. Bei den Entscheidungen soll auch der ökologische und ökonomische Aspekt mit bedacht werden. Bei diesem Prozess wollen die Umweltbeauftragten mit begleiten helfen Entscheidungen zu treffen, die vor Gott und der Welt bestehen können.

Ein Blick auf den Blühpakt, den die Landeskirche, besonders im Kirchenkreis Bayreuth mit der Bayerischen Staatsregierung geschlossen hat, rundete das Treffen ab. Kirchliche Flächen sollen ökologisch aufgewertet werden. Dazu gibt es Förderung durch das bayerische Umweltministerium (www.Bluehpakt.bayern.de). Das ist auch eine gute Möglichkeit die kirchengemeindlichen Flächen ökologischer zu nutzen.

Das nächste Treffen der Umweltbeauftragen soll am 19.2.2024 im Energiepark Wunsiedel stattfinden um dort die verschiedenen Energiegewinnungsformen kennen zu lernen.

Albrecht Bischoff und Gerlinde Ziermann Umweltbeauftragte im KK BT

 

 

Termine


Hollfeld:
Gemeindehaus Krögelstein

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Wonsees:
Gemeindehaus Wonsees

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Tageslosung

Du bist mein Helfer, und unter dem Schatten deiner Flügel frohlocke ich.
Psalm 63,8
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31